Wandelthek

Netzmagazin für Bewusstsein und Wandel

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, Teil 3: das Erwachen

Kategorien: Bewusstsein, Lebensführung, Märchen/Märchendeutung

Wie in den beiden anderen Teilen dieser Artikelreihe dargestellt, verbergen sich in dem Aschenbrödel-Märchen viele Urthemen, eines ist auch, dass nach dem Tod – wie durch ein Wunder – neues Leben erwachen kann. Was zeigt uns das Aschenbrödel dazu? Hat auch bei ihm etwas zu sterben, bevor es zu neuem Leben erwacht? Kann man aus seinen Handlungen Techniken ableiten, um selbst Wunder zu erleben? Hierzu ein Beispiel aus dem Film: Auf dem Weg in die Stadt trifft der Knecht Vinzek auf die ascheverschmierte Magd. Sie wäscht im eiskalten Fluss die Wäsche. Anstatt sich ständig zu überlegen, wie ungerecht dies ist, nutzt sie die Zeit und erleichtert sich die harte Arbeit, indem sie singt. Dies ist eine einfache und hocheffektive Möglichkeit, um Schmerz und Angst zu reduzieren, die Abwehr zu stärken und sich in eine Trance (Zeichen dafür sind: Raum und Zeit scheinen sich aufzulösen) zu begeben. So übersteht sie nicht nur die lebensgefährliche Aufgabe am Fluss; nein, sie teilt Vinzek auch ihre Wünsche mit: ein silberdurchwirktes Kleid mit Schleppe zum Ball. Da ihr Verstand sagt, dass dies unrealistisch ist, weint sie. Doch ihr Herz hat rasch wieder die Oberhand: Sie verbindet sich mit der eigenen Mitte (im Film fasst sie sich auf Herz und Bauch) und bittet darum, dass Vinzek ihr das mitbringen möge, was ihm vor die Nase kommt: dies sind die drei Wundernüsse.

Von der Kraft des Herzens

Seit Urzeiten berichten Weisheitslehren von der Kraft des zentrierten Herzens. Dazu gibt es hochinteressante wissenschaftliche Fakten: Das elektromagnetische Feld des menschlichen Herzen ist 5.000 Mal so stark wie das des Gehirns. Zudem liegen Untersuchungen vor, dass das Herz Informationen erhält, die unabhängig von den klassischen Begrenzungen wie Raum und Zeit sind. Eine wichtige Funktion dabei hat Eisen: Im Alltag nutzt man dessen Eigenschaften in Antennen oder in Kernen von Transformatoren, um möglichst große magnetische Flüsse bei einem geringen Verlust schnell hin- und herzuschalten. Beim Menschen findet es sich in den roten Blutkörperchen, die Sauerstoff an ihre Eisenkomplexe binden. Im kleinen Kreislauf, im Herz-Lungenkreislauf, nehmen sie Sauerstoff auf, welchen sie im Organismus, im großen Kreislauf, abgeben. Im Herzorgan besteht also der engste Kontakt von sauerstoffarmem und sauerstoffreichem Blut. Da die roten Blutkörperchen mit und ohne Sauerstoff unterschiedliche magnetische Eigenschaften besitzen, hat das Herz den größten elektromagnetischen Ladungsunterschied im Körper. Dies ist auch eine Erklärung für die Wirkung der Atmung auf die unter anderem die Yogalehre hinweist: Durch die Aufnahme von Sauerstoff wird das Herzmagnetfeld und damit die Kommunikation mit größeren Feldern möglich.

Das Märchen stellt dies durch die enge Verbindung des Aschenbrödels mit den Tieren dar: Diese wissen genau, wann sie gebraucht werden und sind da. Doch trotz dieser wunderbaren Erlebnisse, die viele Tierhalter bestätigen können, wird die Waise immer weiter sanktioniert. Schließlich darf sie nicht mehr vom Hof. Dies ist die eine Seite, die andere heißt: Sie hat sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, mit den eigenen Problemen. – Das Wort Problem stammt vom griechischen pro-bállein ab. Pro bedeutet dabei vorwärts oder voran und bállein heißt werfen. Anders ausgedrückt: Es sind die Themen, die in jedem Einzelnen nach Heilung rufen. Das Umfeld kann dazu Hinweise geben – im Film sind dies Stiefmutter und Stiefschwester.

Wie löst das Aschenbrödel nun seine Probleme?

Die Eule – seit Jahrtausenden ein Symbol für Weisheit.

Indem es mit Hingabe und Demut selbst leidvolle Situationen wertfrei hinnimmt. Hingabe heißt, das Ego aufgeben und sich von der inneren Führung, dem Höheren Selbst, bedingungslos tragen lassen, was Wunder ermöglicht: Im Film erwacht die Magd zu einem neuen Leben als Frau des Prinzen. Zuvor ist sie freiwillig ins Schattenreich gegangen und lässt zu, dass Stiefmutter und Stiefschwester ihr das Ballgewand (Symbol für das vergängliche Materielle) entwenden. Als sie sich dann aus der Kammer befreit, geht sie singend zu ihrer Beraterin, der Eule, die seit ewigen Zeiten Weisheit symbolisiert.

Das Erwachen führt somit nicht vom Herzen direkt zur Erfüllung, sondern durch Transformierung eigener Themen zu wahrem Wissen, zu innerem Wissen, was angewendet Weisheit bedeutet.

Die Hawaiianer beschreiben den Weg mit dem mittleren, dem niederen und dem höheren Selbst: Das mittlere Selbst ist der Mensch; das niedere, die Erde, die auf dem Entwicklungsstand eines Kindes ist, und das höhere Selbst, Gott. Der Weg zu Gott: kindliches Spielen mit der Erde (in der Bibel steht: Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, könnt ihr nicht ins Himmelreich aufsteigen).

Wie bereits im ersten Teil (»Erwachsenwerden«) dieser Serie erwähnt, sind Kinder bis zum Alter von sechs Jahren überwiegend in einer Tieftrance. Was bedeutet dies für die eigenen Probleme? Um schwierige Zeiten durchzustehen und zu transformieren, ist ein meditativer Zustand hilfreich (wieder werden wie die Kinder). Das Aschenbrödel zeigt dies in verschiedenen Szenen: Vor der Arbeit atmet es tief ein und aus, während der Arbeit singt es. Im Wald lässt es sich vom Pferd Nikolaus tragen, tankt Kraft bei der großen Mutter Erde oder spielt wie ein Kind mit dem Prinzen. Dies sind Möglichkeiten, um sich zu zentrieren und mit etwas Größerem zu verbinden. Aus dieser Verbindung heraus sind Wunder möglich.

Zum Erleben von Wundern können folgende Hinweise hilfreich sein:

1. Aus einem positiven Gefühl wie Liebe, Achtung, Dankbarkeit wünschen. (Hat man Liebe beispielsweise mit Leid, Unterordnung, Leistung, schönen Kleidern verknüpft, kann es heilsam sein, diese Aspekte zunächst zu lösen.)

2. Mit dem Verstand mögen die Absichten noch so gut sein, sie erschaffen ein Gegenstück. Wer aus dem Herzen bittet, erschafft Einheit, denn: ALL-ES ist Liebe oder der Ruf nach Liebe. Daher: Bedingungslos aus dem Herzen heraus das Beste für ALLE Beteiligten wünschen.

Bitte bedenken Sie: Liebe kann nicht weg sein, sie ist immer in Bewegung auf dem Weg. Es ist die Entscheidung eines jeden Individuums, sich der zerstreuten Energie des Ego zu beugen, mit seinen ganzen Problemen und Projektionen, oder sich zentriert in bedingungsloser Liebe mit der Mitte, dem Herzen, zu verbinden, damit sich eine höhere Kraft mit ihren Wundern offenbaren kann. So ist es.

Literaturhinweis:

 

 

Vilja Elisabeth: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: ein Lebensschlüssel
Klappenbroschur, 352 Seiten, ISBN 978-3-934291-72-0
Preis: 19,90 Euro (D)
Verlag Zeitenwende

 

 

Nicole Vilja Elisabeth Wagner

Nicole Vilja Elisabeth Wagner

Dr. Nicole Vilja Elisaneth Wagner studierte Zahnmedizin und verfasste ihre Doktorarbeit in Psychologie. Dann wies das Schicksal eindringlich auf notwendige Änderungen hin. Nach Abschluss einer Hypnoseausbildung beim DGZH e.V. und einem berufsbegleitenden Master-Studiengang forschte sie, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Urweisheiten bekannt sind, deren Kräfte sie selbst erfahren durfte. Aufschlussreich war dabei eine mehrmonatige Ausbildung in archetypischer Medizin bei Margit und Dr. med. Rüdiger Dahlke; hilfreich war und ist für sie Yoga.

Buchveröffentlichungen beim Verlag Zeitenwende: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: ein Lebensschlüssel" (2012)
Nicole Vilja Elisabeth Wagner

Autor: Nicole Vilja Elisabeth Wagner

Dr. Nicole Vilja Elisaneth Wagner studierte Zahnmedizin und verfasste ihre Doktorarbeit in Psychologie. Dann wies das Schicksal eindringlich auf notwendige Änderungen hin. Nach Abschluss einer Hypnoseausbildung beim DGZH e.V. und einem berufsbegleitenden Master-Studiengang forschte sie, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Urweisheiten bekannt sind, deren Kräfte sie selbst erfahren durfte. Aufschlussreich war dabei eine mehrmonatige Ausbildung in archetypischer Medizin bei Margit und Dr. med. Rüdiger Dahlke; hilfreich war und ist für sie Yoga. Buchveröffentlichungen beim Verlag Zeitenwende: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: ein Lebensschlüssel" (2012)

Kommentare sind deaktiviert.

zum Seitenanfang

Lesen Sie weiter:
Weisheit der Märchen am Beispiel der sieben Raben

Märchen sind nicht die Errungenschaft eines bestimmten Kulturkreises; man findet sie auf der ganzen Welt. Selbst wenn sich die Märchen...

Schließen